Canon Ixus 210 IS (Foto: Amazon)

Ganz schick sieht sie aus, die neue IXUS aus dem Hause Canon. Mit dem Modell 210 IS setzen die Japaner ihre bewährte Serie fort. Das verspricht ausgereifte, solide Technik, gute Fotos und… was noch?
Nach unserem Test waren wir zwigespalten. Zwar gibt es an der IXUS 210 IS kaum etwas zu meckern und gute Fotos macht sie allemal. Aber irgendwie ist sie ein bisschen farblos…

Gelungene Optik

Wo wir gerade beim Thema Farbe sind: Die kleine Canon-Kamera gibt es in gleich vier verschiedenen Farbtönen. Schwarz, silbern, champagnerfarben oder pink! Wie gewohnt ist die Verarbeitung der Ixus ausgezeichnet. Das Gehäuse wirkt nicht nur stylisch sondern auch robust.
Als Digitalkamera für Einsteiger und „Schnappschießer“ gedacht, ist die Ixus leicht zu bedienen und hat jede Menge Features, die automatisches Fotografieren erleichtern. Ein Großteil der Bedienung erfolgt übrigens mit Hilfe des großen 3,5 Zoll-Touchscreens, der die gesamte Rückseite der Kamera einnimmt. Damit bietet die IXUS 210 IS ein wirklich großes und scharfes Display in toller Qualität.

Interessante Features

Die Bedienung des Touchscreens ist relativ intuitiv, funktioniert ähnlich wie beim iPhone. Schade nur, dass die Kamera nicht über die Zwei-Finger-Spreiz Funktion verfügt, mit der man auf vielen Touchscreens den Bildausschnitt verkleinern oder vergrößern kann.
Touchscreens bei Digitalkameras machen absolut Sinn. Das liegt an teilweise genialen Features, die sie bieten.
„Tap to focus“ – also „Berühren zum fokussieren“ ist so ein geniales Feature. Auf dem Display klickt man auf ein Objekt im Bild und schon fokussiert und konzentriert sich die Kamera auf eben jenes Objekt. Wenn es sich bewegt, wird die Schärfe automatisch korrigiert und das Objekt regelrecht „verfolgt“.
Lustig ist der „Zwinker-Modus“ der IXUS 210 IS. Im Selbstauslöser-Modus schießt die Kamera erst dann ein Foto, wenn Sie ihr zuzwinkern. Des Weiteren ist die Kamera in der Lage, selbstständig auszulösen, wenn alle Menschen auf dem Foto lächeln. Eine launige Anwendung für Party-Fotografen.
Jetzt allerdings wird es schon schwer, neue, spannende Features bei der IXUS 210 IS zu finden. Wirklich hilfreiche Features wie eine Panorama-Funktion oder RAW-Aufnahmen fehlen. Natürlich ist die IXUS mit allen gängigen und sinnvollen Standard-Features (wie Portraitfoto, Schneefoto, Tierbild, etc) versorgt. Aber weitere innovative Ideen fehlen.

Qualität und Bedienung der Canon Ixus 210 IS

enn Sie eine schnelle Kamera brauchen, dann sind IXUS-Kameras traditionell eher nicht in der engeren Auswahl. Das war so und bleibt so. Denn auch die IXUS 210 IS ist eher lahm. Die Auslöseverzögerung in schwierigen Lichtverhältnissen beträgt nervige 1,0 Sekunden. Selbst im besten Licht ist die Verzögerung deutlich spürbar und liegt bei 0,65 Sekunden. Bis die Kamera anschließend wieder schussbereit ist, fließt viel wasser die Lebe runter.
2,5 Sekunden Zwangspause sind Minimum zwischen zwei Aufnahmen. Und mit zugeschaltetem Blitz (den man übrigens gerne aus Versehen mit der Griffhand abdeckt) dauert es sogar fast 4,5 Sekunden bis zum nächsten Bild. Das ist alles andere als zügig! Auch die Serienbildfunktion bringt es nur auf sehr durchschnittliche 0,8 Bilder pro Sekunde.
Knipsen dagegen kann se! Ein großes Lob an die Entwickler der 14,1 Megapixel-Kamera. Sowohl Farben als auch die Ausleuchtung und Qualität der Fotos ist überdurchschnittlich gut. Das Objektiv mit einer Brennweite von 24 – 120 mm hat einen fünfachen optischen Zoom und ein bemerkenswert gutes Weitwinkel. Beim fotografieren spielt die IXUS 210 IS all ihre Stärken voll aus und kann mit tollen Aufnahmen begeistern.

Urteil über die Canon Ixus 210 IS

Schwer zu sagen, warum wir nicht in Jubelstürme ausbrechen, denn die Fotos, welche die IXUS 210 IS macht sind einfach gut. Und das ist ja eigentlich genau das, was eine Kamera können soll.
Aber irgendwie kommt die kleinen Canon etwas hausbacken und langweilig rüber. Zu wenig innovative Features, ein zu langsamer Autofokus und der mit etwa 275 Euro doch recht stattliche Preis trüben das Gesamtbild dieser an sich guten Kamera.

Technische Daten

  • Hersteller: Canon
  • Modell: Ixus 210 IS
  • Auflösung: 14,1 Megapixel
  • Sensor:CCD; Größe: 1/2,3 Zoll
  • Objektiv/Zoom: 5 fach, 24 – 120 mm
  • Display: 3,5 Zoll Diagonale TFT, 460000 Pixel
  • Sucher: –
  • Bildstabilisator: optisch
  • Speicher intern/extern:keiner; SD, MMC, SDXC, MMCplus, HC MMCplus, SDHC
  • Dateiformate: JPG
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1280 x 720 Pixel/30 fps
  • ISO-Empfindlichkeit: 80 – 1.600
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
  • Sonderfunktionen: Vollautomatik, Motivprogramme, Doppelbelichtung
  • Abmessungen (B x H x T): 99 x 56 x 22 mm
  • Gewicht: ca. 160 g

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.