Fachbegriffe

Zoom

Als Zoom wird die meist stufenlose Brennweiten-Vergrößerung der Objektive bezeichnet, mit deren Hilfe man Objekte innerhalb eines bestimmten Brennweitenbereichs heranholen kann. Häufig wird dieser Begriff aber auch als Kurzform für „Zoomobjektiv“ verwendet, wobei der Begriff „Zoom“ eigentlich eine lautmalerische Umschreibung für eine rasche Bewegung ist, etwa wie „Husch“ im Deutschen. Grundsätzlich kann man zwischen digitalem und optischem Zoom unterscheiden. Der[mehr lesen…]

von 15. Oktober 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Weitwinkelobjektiv

Bei einem Weitwinkelobjektiv handelt es sich um ein Objektiv mit einem Bildwinkel, der größer ist als es unser menschliches Auge normalerweise wahrnimmt. Die Brennweite ist gegenüber dem Normalobjektiv, welches als Brennweite etwa die Diagonale des Aufnahme-Bildformates hat, kürzer und der Bildwinkel ist größer. Auf diese Weise kann ein relativ großer Bereich abgebildet werden. Allerdings werden die Objekte im Vergleich kleiner[mehr lesen…]

von 13. Oktober 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Wechselobjektiv

Mit Hilfe von Wechselobjektiven lassen sich in der professionellen Photographie die technischen Möglichkeiten optimal ausnutzen. Auch im Vergleich zu den häufig verwendeten Zoomobjektiven muss der professionelle Nutzer Vor- und Nachteile abwägen. Zoomobjektive sind meist groß und schwer, sie sind oft recht teuer und in vielen Fällen sehr lichtschwach, so dass eine geeignete Anzahl Wechselobjektive hier deutlich bessere Ergebnisse liefert. Die[mehr lesen…]

von 7. Oktober 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Vollformatchip

Der Vollformatsensor – oder Vollformatchip – ist ein elektronischer Bildsensor, dessen Bildformat 3:2 entspricht, also genau dem Format des Kleinbildfilms. Digitalkameras mit Vollformatsensoren sind in der Lage, Objektive analoger Spiegelreflexkameras zu verwenden, ohne dass ein Formatfaktor berücksichtigt werden muss, da der Bildwinkel identisch ist. Das Bildrauschen eines Sensors bei einer gewissen Bildhelligkeit – also das Signal-Rausch-Verhältnis, wird von mehreren Faktoren[mehr lesen…]

von 5. Oktober 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Teleobjektiv

Allgemein wird als Teleobjektiv ein Objektiv mit einer längeren Brennweite und kleinerem Bildwinkel als das sogenannte Normalobjektiv (Brennweite etwa Diagonale des Aufnahme-Bildformates) bezeichnet. Meist werden sie verwendet, um weit entfernte Objekte zu vergrößern und nahe heranzuholen, vergleichbar in etwa mit einem Fernglas. Teleobjektiv: geringe Schärfentiefe Typisches Merkmal der Teleobjektive ist die geringe Schärfentiefe, sie wird verwendet, falls nur das eigentliche[mehr lesen…]

von 1. Oktober 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Kompakte Digitalkameras

Kompakte Digitalkameras sind relativ handliche, leichte und bedienerfreundliche Digitalkameras, für die mittlerweile sogar die Verwendung von Wechselobjektiven möglich ist. Die Auflösung liegt derzeit oft schon über 10 Megapixel, wobei aber der meist immer kleiner werdende Sensor sowie die immer kleiner werdenden Bildpunkte häufig ein deutlich sichtbares Bildrauschen erzeugen. Um dies abzustellen, verfügen viele Kameras bereits über ein Entrauschungsprogramm, welches diese[mehr lesen…]

von 29. September 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

HDR-Photographie

Bei der HDR-Photographie (HDR steht für „High Dynamic Range“) handelt es sich um eine Technik, mit deren Hilfe man ein digitales Bild erzeugen kann, das die natürlichen großen Helligkeitsunterschiede detailgetreu wiedergibt. Gelegentlich wird ein solches Bild auch als Hochkontrastbild bezeichnet. Im Gegensatz dazu heißen herkömmliche digitale Bilder oft LDR oder Low Dynamic Range. HDR-Bilder mittels Tone Mapping angezeigt Nicht alle[mehr lesen…]

von 25. September 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Digitale Spiegelreflexkamera

Als digitale Spiegelreflexkameras werden Digitalkameras bezeichnet, die einen Spiegel verwenden, mit dessen Hilfe das zu photografierende Objekt betrachtet wird. Das Motiv wird vom Objekt über den Spiegel umgelenkt und auf einer Mattscheibe abgebildet bzw. direkt mit dem Auge betrachtet. Digitale Spiegelreflexkameras sind eher im mittleren bis höheren Preisbereich der Digitalkameras anzutreffen und sind ihren analogen Vorfahren bzw. Gegenstück, der analogen[mehr lesen…]

von 23. September 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Megapixel

Die gerundete Anzahl Bildpunkte wird in der Regel in Megapixeln angegeben („MP“ u. a.), um einen Anhaltspunkt für die theoretisch erreichbare Auflösung zu erhalten. Im Gegensatz dazu ist die tatsächliche Auflösung von zahlreichen Faktoren abhängig. Es kommt auch auf Kontrast, Empfindlichkeit, Dynamik, Farbseparation und viele andere Faktoren an, um ein gutes Bild zu erzeugen. Megapixel: Gibt die Auflösung an Megapixel[mehr lesen…]

von 19. September 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar

Brennweite

Als Brennweite versteht man in der Optik die Entfernung einer Linse von ihrem Brennpunkt oder – genauer gesagt – den Abstand des Brennpunktes von der Hauptebene einer Linse bzw. eines Hohlspiegels. Der Brennpunkt wird auch als Fokus bezeichnet und ist eine Eigenschaft des optischen Systems, also unabhängig von der jeweiligen Aufnahmesituation oder Fokussierung. Man unterscheidet Sammellinsen (und Hohlspiegel) mit positiver[mehr lesen…]

von 17. September 2009 Kommentare sind ausgeschaltet Fachbegriffe, Glossar
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.