Es ist lange her, aber es gab einmal Mobiltelefone von Panasonic. Die waren gut, beliebt und innovativ. Und weil man dachte, es läuft alles prima, hat man mit neuen Entwicklungen einen Moment zu lange gewartet und wurde auf dem europäischen Makrt abgehängt.

Genau das will Panasonic in seiner erfolgreichen Kamerasparte verhindern. Seit Jahren eine verlässliche Größe mit beliebten, gut ausgestatteten Kameras versucht das Unternehmen, seine Erfolgsmodell noch weiter zu verbessern. Ob das bei der FZ38 gelungen ist?

Die FZ38 ist der Nachfolger der beliebten FZ28. Schon die war gut! Ein vielseitiges Zoom-Objektiv, ein ausgezeichneter Bildstabilisator, guter Video-Modus. Die neue Megazoom-Kamera FZ38 kann all das auch… nur noch besser. All das zu einem erstaunlich günstigen Preis von unter 300 Euro.

Objektiv der Lumix DMC-FZ38

Die Zusammenarbeit von Panasonic und Leica hat sich wirklich bewährt. Das Objektiv deckt die Brennweiten von 28 mm bis 486 mm ab, bietet einen 18fachen optischen Zoom im Blendenbereich von 2,8 (Weitwinkel) bis 4,4 (Tele). Kurzum: Das ist gut und vielseitig,

Der sogenannte Power-OIS-Bildstabilisator gehört zu den Besten, die wir bislang erlebt haben. Selbst im maximalen Vergrößerungsbereich lässt er sich durch die zittrige Hand eines Fotografen nicht irritieren und sorgt für ruhige, scharfe Aufnahmen.

Das Bildrauschen der neuen FZ38 hat im Vergleich zum Vorgänger etwas zugenommen. Das ist schade. Bis einschließlich ISO 800 ist es aber im Endergebnis gut erträglich.

Lumix DMC-FZ38: Ausstattung

Das Display ist – mit 2,7 Zoll und 230.000 Subpixeln – etwas kleiner als bei vielen anderen Kmaeras dieser Klasse. Die Auflösung ist nur durchschnittlich, liefert aber erstaunlich kontrastreich, detailreiche Abbilder dessen, was der Fotograf vor der Linse hat. Der elektronische Sucher ist prima, wenn auch etwas klein.

Gesichts, Motiv- und Bewegungserkennung und eine Auslöseverzögerung von 0,43 Sekunden überzeugen. Zwar gibt es schnellere Digicams, aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir es hier mit einer Megazoom-Kamera zu tun haben.

Ihre Aufnahmen können Sie im JPEG- und RAW-Format fotografieren, bis zu 2,5 Bilder pro Sekunde sind das Maximum der Serienbildfunktion.

Videoqualität der Lumix DMC-FZ38

Das kann sie wirklich gut, die neue Lumix DMXC-FZ38. Hochauflösendes Video wird im AVCHD-Lite-Format mit 1280 x 720 Bildpunkten aufgezeichnet, sogar der Zoom ist während des Filmens nutzbar. Ton wird in stereo aufgezeichnet, zum Auslösen einer Video-Aufnahme wird nicht der Foto-Aulöser benutzt, sondern ein separater Button. Dank eines Mini-HDMI-Anschlusses können Sie das gefilmte Material direkt auf den Fernseher zaubern.

Gesamturteil der Lumix DMC-FZ38

Eine wirklich flotte Megazoom-Kamera und definitiv eine deutliche Verbesserung des bereits guten Vorgängermodells. Die Ausstattung der Kamera ist umfangreich, die Videofunktionen sind besser als bei mancher doppelt so teuren Kamera. Und das Leica-Objektiv überzeugt mit einem ausgezeichneten Bildstabilisator und einem großen Brennweitenbereich bei sehr akzeptabler Lichtstärke. Insgesamt eine gelungene Megazoom-Kamera zu einem günstigen Preis, die gute Fotos macht.

Technische Daten Panasonic Lumix DMC-FZ38

  • Hersteller/Modell: Panasonic Lumix DMC-FZ38 Digitalkamera
  • Auflösung: 12 Megapixel
  • Sensor: CCD, Größe: 1/2,33 Zoll
  • Objektiv/Zoom: 8fach optisch, 25-200 mm
  • Display: 2,7 Zoll Diagonale TFT, 230000 Pixel
  • Sucher: kein
  • Bildstabilisator: optisch
  • Speicher intern/extern:40 MB/SD; SDHC
  • Dateiformate: JPG
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1280 x 720 Pixel/50 fps
  • ISO-Empfindlichkeit: 80 – 1.600
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
  • Sonderfunktionen: Live View, Motivprogramme, Gesichtserkennung, Panorama, HDMI-Ausgang
  • Abmessungen (B x H x T):117,6 x 75,8 x 88,9 mm
  • Gewicht: ca. 412 g

Foto: Panasonic

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.