Sony Nex-F3 System Digitalkamera foto sony.Können Sie auf den Spiegel-“Quatsch” verzichten? Wollen lieber eine leichte Digicam mit bester Bildqualität? Da hat Sony mit der neuen Nex-F3 Systemkamera etwas Gutes. Digitalkamera nennt die Vor- und die Nachteile der Sony Nex-F3 System Digitalkamera.

Die Sony Nex-F3 System Digitalkamera bringt zunächst mal den Vorteil des relativ kompakten Gehäuses mit Abmessung von 11 x 7 Zentimeter mit. Die Bautiefe von 4 cm wird durch den gut ausgeformten Griff erreicht, der zudem einen leistungsfähigen Akku für bis zu knapp 700 Fotos ohne Blitz enthält. Auf der Rückseite gibt es ein 7,6 Zentimeter großes Display, welches schwenkbar ist. Leider kann der Monitor in der unteren Stellung nicht komplett um 90 Grad nach unten geklappt werden.

Die Sony Nex-F3 System Digitalkamera – kein Sucher

Wie alle Digicams dieser Bauart, hat auch die Sony Nex-F3 System Digitalkamera keinen Sucher. Das hat den Nachteil, dass die Live-View Bildkontrolle bisher teilweise recht lange benötigte, damit das Autofocus scharf stellt. Hier hat der Hersteller aber nachgebessert und bietet jetzt mit einer Auslöseverzögerung von unter 0,5 Sekunden sowohl bei guten als auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine ordentliche Schnappschusstauglichkeit an. Teilweise sind kompakte Digicams oder höherwertige Fotoapparate aber schneller. Bei der Serienbildgeschwindigkeit legt die Sony Nex-F3 System Digitalkamera mit 5,5 Bildern – egal ob RAW oder JPEG – allerdings ein sehr hohes Tempo an. Nach sieben bzw. 22 Bildern kommt aber erst einmal eine Speicherpause.

Die Bildqualität der Sony Nex-F3 System Digitalkamera

Dank des Bildsensors im APS-C Format liefert diese Digicam eine ausgezeichnete Bildqualität. Im Test von Chip wird die Fotoqualität so beschrieben: Sie setzt einen neuen Bestwert. Bildrauschen ist erst ab 3200 ISO in der Bildbearbeitung am Monitor zu sehen, bei DIN A 3 Foto-Ausdrucken fällt das erst bei ISO 12800 auf. Bei der Bedienung verzichtet der Hersteller auf ein Wahlrad – da muss sich der Käufer mit den Bedienelementen neben dem Disply begnügen. Die Ergonomie wird dadurch nicht gerade erleichtert – man benötigt etwas Eingewöhnung. Für Einsteiger gibt es noch jede Menge Motivprogramme und eine Portraitautomatik, die Personenfotos nach dem sogenannten “Goldenen Schnitt” optimiert. Mit dem 3D-Schwenkpanorama, Kreativfiltern und Funktionen wie der Lächel-Automatik können auch Anfänger extrem gute Fotos machen.

Urteil über die Sony Nex-F3 System Digitalkamera

Im Test von Chip bekommt die Sony Nex-F3 System Digitalkamera eine Schulnote von 1,8. Für einen Preis von gut 600 Euro mit Objektiv gibt es dafür eine allerfeinste Bildqualität. Dafür muss man sich in diese Digicam erst einarbeiten. Auch das Full HD Video kann von der Qualität her überzeugen. Ein sehr guter Deal!


Pluspunkte

Exzellente Bildqualität
sehr wenig Bildrauschen
knapp schnappschusstauglich
sehr gute Full HD Videos

Minuspunkte

Bedienung ohne Wahlrad – braucht Eingewöhnung
kein externer Anschluss für Mikrofon

Technische Daten

  • Hersteller/Modell: Sony Nex-F3 System Digitalkamera
  • Auflösung: 16 Megapixel
  • Sensor: C-MOS, Größe: 23,5 x 15,6 mm
  • Objektiv/Zoom: E-Mount Bajonett
  • Display: 3 Zoll Diagonale TFT, 921000 Pixel, schwenkbar
  • Sucher: kein
  • Bildstabilisator: –
  • Speicher intern/extern: 88 MB./Memory Stick, SD; SDHC, SDXC
  • Dateiformate: JPG, RAW, JPEG + RAW
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1920 x 1080 pixel/(50i) AVCHD
  • ISO-Empfindlichkeit: 200 – 16000
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
  • Sonderfunktionen: Programmautomatik, Live View, 3D, 3D-Schwenk-Panorama, Gesichtserkennung, 5,5 Bilder/Sekunde, Stereo-Mikro
  • Abmessungen (B x H x T): 117 x 66,6 x 41,3 mm
  • Gewicht: ca. 225 g mit Akku

Kommentare sind geschlossen.