Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera foto canonWas kann man bei einer der führenden D-SLR im gehobenen Einsteigerbereich noch verbessern? Zum Beispiel einen Touchscreen einführen. Das hat Canon bei der neuen EOS 650D gemacht. Was die neue Digicam noch so in die Waagschale werfen kann, darüber berichtet Digital Kamera Vergleiche.

Vor allem hat Canon den Autofocus optimiert. Dazu gibt es jetzt neun Kreuzsensoren und einen Phasen-Detections-Sensor. Das heißt: Ein extra Bereich auf dem C-MOS Bildsensor schätzt schon mal die grobe Entfernung zum Motiv ein. Die Hoffnung: Damit wird die Scharstellung des Bildes noch exakter und schneller. Das soll sich vor allem auch bei der Videoaufnahme bemerkbar machen, denn dafür hat Canon neue Objektive vorgestellt, die mit dem sogenannten Stepping-Motor beim Filmen die Nachschärfung sehr leise und präzise durchführen können. Auch neu, wo wir gerade beim Video sind: Erstmals gibt es jetzt im Body der D-SLR auch ein Stereo-Mikrofon für die schnelle Filmaufnahme und ohne ein extra Mikrofon anzuschließen.

Die Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera – kein eingebauter Stabilisator

Auf den eingebauten Bildstabilisator verzichtet Canon weiterhin im Body. Wer das möchte, braucht das richtige Objektiv. Beim neuen Pancake – also dem richtig flachen – mit 40 Millimeter Brennweite, ist der optische Bildstabilisator nicht eingebaut. Das Display mit der Auflösung von 1 Millionen Pixel ist dreh- und schwenkbar, auch die Touchscreen-Funktion ist gut gelöst und gibt dem User keine Rätsel auf.

Schnelle Serienbildfunktion – die Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera

Dank der neuen Autofocus-Technik kann die neue Digicam jetzt auch mit einer schnelleren Serienbildfunktion vorlegen. Jetzt werden 5 Bilder pro Sekunde geschafft – egal, ob in JPEG oder RAW. Dazu wird die Technik auch eingesetzt, um mittels HDR Gegenlichtaufnahmen zu optimieren. Dazu können jetzt auch Nachtaufnahmen ohne Stativ gemacht werden. Bei den Kreativfiltern wird mit Aquarell oder Fisheye den Motiven nachgeholfen. Praktisch: Die Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera kann jetzt auch mit Eye-Fi Karten betrieben werden, um die gemachten Fotos einfach direkt auf den Rechner zu übertragen.

Eindruck von der Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera

Mit dem verbesserten Autofocus liefert die Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera sicherlich noch mehr fotografische Qualität. Leider ist der optimale Betrieb dazu wohl nur mit den neuen Objektiven möglich. Vor allem Video-Filmer können profitieren. Der normale Fotograf sollte die ersten echten Tests abwarten, um zu entscheiden, ob sich der Mehrpreis für die 650D lohnt oder ob er auf die günstigere 600D zurückgreifen möchte.

Pluspunkte
besseres Autofocus
schnelles Serienbild
HDR
Touchscreen-Bedienung

Minuspunkte
neue Objektive sind wahrscheinlich nötig, um Potenzial abzurufen
kein eingebauter Bildstabilisator

Technische Daten der Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera

  • Hersteller/Modell: Canon EOS 650D D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera
  • Auflösung: 18 Megapixel
  • Sensor: C-MOS, Größe: 22,3 x 14,9 mm
  • Objektiv/Zoom: –
  • Display: 3 Zoll, 1 Mio. Pixel, dreh- und schwenkbar, Touchscreen
  • Sucher: Pentaprisma
  • Bildstabilisator: –
  • Speicher intern/extern: -/UHS 1, SD
  • Dateiformate: JPG, RAW, JPEG + RAW
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1920 x 1080 Pixel/24fps/li>
  • ISO-Empfindlichkeit: 100 – 12800/25600
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
  • Sonderfunktionen: externer Eingang für Stereo-Mikrofon, HDR, 5 Serienbilder pro Sekunde
  • Abmessungen (B x H x T): 13 x 10 x 7,8 cm
  • Gewicht: 575 g brutto

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.