Neue Hasselblad-Kamera: 400 MP-Bilder für 48.000 EuroDie Hasselblad H6D-400c MS setzt gleich drei Meilensteine: Bei den Megapixeln, der Dateigröße – und beim Preis. Fast 50.000 Euro dürften nur in den Portokassen weniger Fotostudios vorhanden sein.

 

 

 

Megapixel-Riese setzte neue Maßstäbe

Die neue aus dem Hause Hasselblad schießt große Dateien: Die H6D-400c MS besitzt eine Auflösung von 23.300 x 17.400 Pixel. Das dürfte zurzeit alles andere übertreffen, was auf dem Markt vorhanden ist. Dazu macht die professionelle DSLR bis zu sechs Einzelbilder zu einem. Möglich wird dies durch innovative Technik: Der Sensor der Kamera ist 53 x 40 mm groß und beweglich. Durch ihn wird die Multishot-Technik der Kamera möglich. Für sich schnell bewegende Motive ist sie allerdings eher ungeeignet: Die zeitversetzt aufgenommenen Einzelbilder produzieren bei ihnen einen „Geistereffekt“ mit Unschärfen. Macht aber nix: Das neue Haselblad-Flaggschiff ist sowieso mit der Reproduktions-, Landschafts- und Architekturfotografie im Hinterkopf konzipiert worden. Da die großen Multishot-Bilddateien nicht auf eine SD-Speicherkarte passen, muss die Die H6D-400c MS an einen PC oder Mac angeschlossen sein, auf dem die Dateien dann gespeichert werden.

Der Preis des neuen Hasselblad-Bilderboliden ist allerdings nicht von Pappe: Je nach Quelle bewegt er sich zwischen 40.000 und 48.000 Euro (ohne Objektiv!). Das ist beileibe kein Pappenstiel. Da dürften einige Fotografen wohl ihr Glück beim Online-Zocken versuchen. Mit dem Slotarena Bonuscode können sie dann beim Einsatz sparen.

Hoher Speicherverbrauch

Werden mit der Hasselblad H6D-400c MS 16-Bit-TIFF Aufnahmen gemacht, hat jede Aufnahme eine Dateigröße von sage und schreibe 2,4 GB. Da beruhigt es, zu wissen, dass die Kamera auch „kleinere“ Bildgrößen realisieren kann: Die Bildgröße beträgt bei ihnen 100 Megapixel, die Auflösung 11.500 x 8.700 Pixel. Sie brauchen an Speichergröße 580 MB. Wird mit der neuen Hasselblad gefilmt, liefert sie Ultra-HD-Filme (4K) mit 25 Bildern in der Sekunde. Einstellungen werden an der Kamera auf einem Drei-Zoll-Touchscreen an der Hinterseite vorgenommen. Zusätzlich gibt es für diverse Funktionen Tasten am Gehäuse. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der Kamera gehören Wi-Fi, USB 3.0 Typ C, HDMI und Audio-Interfaces sowie ein CFast- und ein SD-Kartenslot.

Objektive der HC- und HCD-Serie

Hasselblad bietet für seine H-System-Kameras HC- und HCD- Objektive an, die ihr Leistungspotenzial sowohl auf analogem Film als auch auf digitalen Aufnahmen zeigen. Die Produktrange reicht von einem HCD 4,8/24mm-Ultraweitwinkel bis zu einem 4,5/300mm Teleobjektiv, das sich durch seinen schnellen AF-Fokus besonders für Sport- und Tierfotografie eignet. Da die neue Hasselblad H6D-400c MS ihren Schwerpunkt bei der Reproduktionsfotografie hat, dürfte das HC Makro 4/120mm Makroobjektiv für viele Fotografen von Interesse sein: Es eignet sich nicht nur für Makroaufnahmen, sondern auch für allgemeinere fotografische Aufgaben, bei denen eine etwas längere Brennweite von Vorteil ist. Allerdings zeigt sich auch hier, das kompromisslose Qualität kostet: Das Objektiv schlägt laut Hasselblad-Webseite mit 5.700 Euro zu Buche.

Artikelbild: Screenshot von https://youtu.be/2BsP2vMe5pg

Kommentare sind geschlossen.