Die Lumix GX8 von PanasonicPanasonic hat für August eine neue Systemkamera angekündigt: Die Lumix GX8 besitzt im Vergleich zum Vorgängermodell, der Micro-Four-Thirds-Kamera GX7, eine höhere Sensorauflösung, ein besseres Display und 4K-Video.





Verbesserter Sensor

Der in der GX8 verbaute CMOS-Sensor im Four-Thirds-Format (17,3 x 13 Millimeter) liefert 20 Megapixel (GX7: 16 Megapixel) und soll in Sachen Empfindlichkeit, Farbwiedergabe und Kontrast verbessert worden sein – Panasonic verspricht zum Beispiel einen um 26 Prozent größeren Dynamikumfang als bei der Vorgängerin. Bei der GX7 wurden Bildverwackler über das Verschieben des Sensors minimiert, zudem besitzen diverse Panasonic-Objektive eine Bildstabilisierung über bewegliche Linsen. Die neue Lumix GX8 soll nun beide Verfahren zur Bildstabilisierung kombinieren können.

Video-Modus mit 4K-Auflösung

Die Lumix GX8 bietet eine 4K-Videofunktion, die wahlweise mit 24 oder 25 Bildern pro Sekunde arbeitet. Neben einem eingebauten Stereomikrofon ist auch ein Klinkenanschluss für ein externes Mikro vorhanden. Auch die 4K-Fotofunktionen will Panasonic verbessert haben: DIN-A4-Fotos mit 300 dpi Auflösung sollen sich damit problemlos drucken lassen. Zudem gibt es eine echte 4K-Serienbildfunktion, die mit 30 Bildern pro Sekunde arbeitet. Dabei wird die 4K-Auflösung mit etwas über acht Megapixeln Auflösung immer erreicht – gleich, ob die Aufnahmen in 4:3, 3:2, 16:9 oder 1:1 erfolgen.

OLED-Display mit Touchscreen

Was die Bildkontrolle betrifft, setzt die Lumix G8 auf OLED-Schirme – sowohl beim Display als auch beim Sucher. Das dreh- und klappbare Touchscreen-Display auf der Rückseite zeigt 1.040.000 Subpixel an, bei einer Diagonalen von 7,5 Zentimetern (3 Zoll). Der Sucher wiederum zeigt 2.360.000 Subpixel und lässt sich, wie schon bei der Lumix GX7 um 90 Grad nach oben schwenken. Das mit speziellen Dichtungen gegen Staub und Spritzwasser geschützte Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung. Häufig genutzte Funktionen können über zahlreiche Tasten und Räder schnell aufgerufen werden.

Kommunikation per WLAN und NFC

Um die Bilder zu übertragen, ist Lumix G8 mit WLAN und NFC ausgestattet. Per Image App für iOS und Android lässt sich die Kamera auch aus der Entfernung bedienen. Die Lumix G8 soll ab August 2015 in den Handel kommen, in den Ausführungen Schwarz und Schwarz-Silber. Einen Verkaufspreis hat Panasonic noch nicht bekannt gegeben, aber um die 1000 Euro wird die G8 wohl kosten.

Foto: Panasonic

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.