Olympus Pen PL-6Schon 2013 sollte es mit der Pen E-PL6 einen überarbeiteten Nachfolger der Pen E-PL5 geben. Diesen gab es dann auch wirklich, allerdings nur in Japan. Mit nun über einem Jahr Verspätung trifft die Pen E-PL6 auch in Deutschland ein. Die kompakte Systemkamera kommt mit Highlights wie einem ultraflachen Pancake-Objektiv oder modernen Lösungen zum Teilen der Aufnahmen.


Design und Foto-Hardware

Mit Abmessungen von nur 110,5 x 63,7 x 38,2 mm passt die Pen E-PL6 selbst in kleinere Handtaschen und auch das nicht zu sehr auffallende Retro-Design wurde beibehalten. Die eigentlichen Vorzüge sind jedoch im Inneren zu finden. Hier setzt Olympus auf einen neuen Sensor. Dabei handelt es sich um den 4/3″ Micro-Four-Thirds-Sensor mit einer Auflösung von 16,1 Megapixel. Leider verbaut der Hersteller mit dem TruePic IV den gleichen Prozessor wie im Vorgängermodell, was jedoch nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Richtig beeindruckend ist hingegen der gebotene ISO-Umfang. Auch hier reicht dieser von ISO 200 bis 1.600, ist allerdings freischaltbar auf 25.600.

Satter Lieferumfang mit WiFi-Speicher

Auch wenn es sich bei der E-PL6 um eine Systemkamera für den Einsteiger-Bereich handelt, hat das Gerät so einige Vorteile, die schnell auffallen. Dazu zählt auch die Möglichkeit, Videos in Full HD zu drehen. Einen guten Job erledigt hier der Bildstabilisator. Im 1080p-Modus werden 30 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet. Da die E-PL6 nun schon einige Monate alt ist, kann ihr verziehen werden, dass ein integriertes WLAN-Modul fehlt. Olympus hat jedoch die Initiative ergriffen und liefert eine WLAN-fähige FlashAir-Speicherkarte mit. Diese stammt von Toshiba und fasst immerhin 8 GB. Ausgeliefert wird die Kamera im so genannten “Expression Kit” mit WiFi-Card und dem 14-42 mm 3.5-5.6 ED EZ Setobjektiv. Mit 500 Euro ist Sie somit knapp 200 Euro günstiger als damals die Pen E-PL5.

Ideal für Anfänger aber nicht nur

Die Pen E-PL6 ist eine gute Lern-Kamera, die kein Vermögen kostet, dafür aber mit gut nutzbaren Einstellmöglichkeiten ausgerüstet ist und auch von etwas erfahreneren Fotografen geschätzt wird. Ein sehr schneller Autofokus und ein solides 3-Zoll-Display sorgen zudem für Freude am Fotografieren.


Produktfoto: Olympus

Kommentare sind geschlossen.