Nikon Coolpix L120 Digitalkamera foto nikonDas ist ja mal eine Auszeichnung. Die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera holte im aktuellen Test der Stiftung Warentest den ersten Platz bei den Bridge-Kameras. Digital Kamera Vergleiche sagt, was diesen Fotoapparat so gut macht.

Erstmal ein paar Worte zur Ausstattung: Die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera ist eine Bridge mit einem 21fachen optischen Zoom mit einem Brennweitenumfang von 25 bis 525 Millimeter. Verpackt ist das Teil in einer Gehäuse, welches mit 431 Gramm nicht gerade zu den Leichtgewichten gehört. Dafür ist der Fotoapparat ganz auf Anfänger eingestellt, denn sie glänzt mit vielen Automatik-Programmen, wo hingegen weder eine Zeit- noch Belichtungsautomatik vorhanden ist. Auch ein Sucher ist Fehlanzeige. Dennoch ist der Mix zwischen dem guten Zoom, einem 14 Megapixel Bildsensor und einem großen Monitor für einen Preis von um die 200 Euro offenbar gelungen, denn sie holte mit einer Note von 2,2 den Testsieg bei der kritischen Stiftung Warentest.

Die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera – darum vorne

Insgesamt konnte die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera die Tester einmal von der guten Bildqualität – auch bei schlechten Lichtverhältnissen – begeistern. Während andere Tester wie Chip zum Beispiel das am Monitor ab einer Lichtempfindlichkeit von ISO 400 deutlich erkennbare Rauschen bemängeln, gibt es über die Schnappschusstauglichkeit kein Vertun: Mit 0,25 Sekunden im Weitwinkel und 0,38 Sekunden im Telebereich durchaus noch im fixen Bereich unterwegs. Das Serienbildtempo der Nikon Coolpix L120 Digitalkamera ist nicht ganz so fix: Mit 0,7 Bildern pro Sekunde ist die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera eher langsam. Das versprochene Super-Zoom ist aber kleiner, als versprochen. Die Stiftung Warentest misst lediglich eine 16,2 fache Verlängerung der Brennweite.

Gute Fotos, und das Video? Die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera

Bei der Filmfunktion kann der Fotoapparat nur mit der zweitbesten Auflösung aufwarten: Mit 1280 x 720 Punkten wird die HD ready Auflösung erreicht. Der Ton wird in Stereo aufgenommen. Nicht so gelungen ist allerdings, dass die Zoomgeräusche sehr laut auf der Aufnahme zu hören sind und dass auch der Verwackelungsschutz bei langen Brennweiten nicht optimal funktioniert.

Urteil über die Nikon Coolpix L120 Digitalkamera

Eine schnelle Bridge-Kamera, die den Kompromiss zwischen leichter Bedienung, gutem Handling sowie Haptik und guter Bildqualität offenbar erfolgreich löst.

Pluspunkte
Testsieg Stiftung Warentest
schnelle Auslöseverzögerung
guter Zoomumfang
einfache Bedienung

Minuspunkte
weniger Zoom als versprochen
keine manuellen Einstellungen
HD Video mit schlechter Bildstabilisierung im Weitwinkel

  • Hersteller: Nikon
  • Modell: Coolpix L120 Digitalkamera
  • Auflösung: 14 Megapixel
  • Sensor: CCD, 1/2,3 Zoll
  • Objektiv/Zoom: Nikkor, f:3,1, 21fach optisch, 15 – 525 mm
  • Display: 3 Zoll Diagonale LCD, 921000 Pixel
  • Sucher: kein
  • Bildstabilisator: mechanisch
  • Speicher intern/extern: 102 MB/ SD, SDHC, SDXC
  • Dateiformate: JPG
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1280 x 720 Pixel/30 fps
  • ISO-Empfindlichkeit: 80 – 6400
  • Stromversorgung: AA-Batterien
  • Sonderfunktionen: Stereo-Mikro, Gesichtserkennung, Panorama, Blitz- /Zeitautomatik
  • Abmessungen (B x H x T):,5 x 109,9 x 78,4 mm
  • Gewicht: ca. 431 g ohne Akku

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.