Sony DSC-RX1R II: Premium-Kompakt-Knipse mit 42 MegapixelnDie DSC-RX1R II ist nach dem Oberklasse-Modell Alpha 7R II die zweite Kamera, die Sony mit dem schnellen, rückwärtig belichteten Exmor R CMOS-Vollformatsensor ausstattet, der eine Auflösung von 42 Megapixeln bietet. Damit eignet sich Sonys Neue für alle, die sich eine möglichst kompakte und leichte Kamera mit höchsten Vollformatbildqualität wünschen – die DSC-RX1R II wiegt gerade mal etwa 500 Gramm.

Deutlich schneller als das Vorgängermodell

Der neue Vollformatsensor kann laut Sony 3,3-mal schneller ausgelesen werden als der des Vorgängermodells RX1. Der Bionz-X-Prozessor soll so immerhin fünf Serienbilder in der Sekunde ermöglichen. Die RAW-Aufnahmen der Kamera haben eine Farbtiefe von 14 Bit, wodurch sich laut Sony der große Dynamikumfang des Bildsensors optimal ausschöpfen lässt. Der Hybrid-Autofokus der DSC-RX1R II mit seinen 399-Phasen-Autofokuspunkten und den 25 Kontrast-Punkten soll für ein präzises Scharfstellen sorgen. Im neuen AF-C-Modus kann die Kamera mithilfe eines Algorithmus sogar bei sich bewegenden Objekten zuverlässig fokussieren, verspricht Sony.

Das fest verbaute F2/35mm-Objektiv von Zeiss hat eine feste Brennweite von 35 Millimetern und bietet neben einem Fokusring auch einem Blendenring und einen Makroschaltring, der das Fokussieren bei Makroaufnahmen erleichtern soll. Neun Blendenlamellen garantieren ein weiches und gleichmäßiges Bokeh, so Sony weiter. Ein optischer Tiefpassfilter lässt sich zuschalten.

Schwenkbarer Sucher für besondere Perspektiven

Eine weitere Neuerung ist der elektronische Pop-Up-Sucher. Er bietet eine 0,74-fache Vergrößerung, der rückwärtige, 7,5 Zentimeter große Bildschirm lässt sich zudem um bis zu 109 Grad nach oben und um maximal 41 Grad nach unten schwenken. Das ermöglicht Schnappschüsse aus der Bodenperspektive und über die Köpfe von Menschen hinweg. Die DSC-RX1R II bietet eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 25.600, sie lässt sich optional auf ISO 50 und bis zu ISO 102.400 erweitern.

4K-Videofunktion ist nicht an Bord

Ein Feature von Spitzenkameras werden insbesondere Video-Fans vermissen: Die Kamera zeichnet keine 4K-Videos auf, sondern nimmt Bewegtbilder lediglich in Full-HD auf – immerhin mit Bildwiederholraten von 24 bis 60p. WLAN und NFC fehlen aber natürlich nicht, via App kann die DSC-RX1R II ferngesteuert werden – samt Übertragung von Live-Bildern. Sony neue Vollformat-Kompakte ist für rund 3.500 Euro im Handel erhältlich.


Bild oben aus dem Pressebereich von sony.eu

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.