Keine Veranstaltung ohne Plakat. Die Werbung in eigener Sache oder zum eigenen Event wird mit dem richtigen Veranstaltungsplakat viel eher zum Erfolg. Von weitem soll es lesbar sein, und mit seinem Layout dem Betrachter schon im Vorbeigehen bereits eine Ahnung vermitteln, um was es in der Bildnachricht geht. Um das zu schaffen, muss man kein Werbeprofi sein, ein paar einfache Kniffe genügen.

Fotos optimal einbinden

Eine interessante und farblich ansprechende Gestaltung des Plakates versteht sich von selbst. Dabei sind die Inhalte auf einem Veranstaltungsplakat reduziert, sie müssen aber dennoch aussagekräftig sein. Für den Entwurf eines professionellen Veranstaltungsplakates ist zudem eine gute Qualität der verwendeten Fotos wichtig.
Bei der Übertragung im Internet werden komprimierte Dateien deutlich schneller übertragen. Diese Komprimierung geht allerdings zulasten der Bildqualität. Für die erforderliche Bildauflösung besteht zwar keine feste Vorgabe, sie ergibt sich jedoch aus dem Motiv und der Größe des Abzuges: Je größer das Plakat, desto höher sollte auch die Auflösung der Bilder sein.

Eine Komprimierung (unter 70dpi) führt zu einem sichtbaren Qualitätsverlust. Die verwendeten Fotos sollten zudem auch im internetüblichen Farbraum RGB angelegt sein. Um also möglichst hochwertige Bilder aus der Kamera bereitzustellen, werden diese zunächst im üblichen Format aus der Kamera (meist JPEG) heruntergeladen und dann nicht komprimiert auf dem Computer abgespeichert – zum Beispiel als PSD- oder TIFF-Dateien. Danach können die Fotos bearbeitet werden, ohne sie jedoch beim Speichern weiter zu komprimieren. Erst wenn das Bild in sein endgültiges Layout gebracht wurde, kann es komprimiert und übertragen werden – sofern die Dateigröße eine unkomprimierte Übertragung nicht mehr zulässt.

Bearbeitung für perfekte Bilder

Zur Bearbeitung von Fotos oder anderen Grafiken stehen verschiedene Programme und auch kostenlose Software zur Verfügung. Damit können Ausschnitte erzeugt oder spezielle Bildeffekte hinzugefügt werden. Farben lassen sich hervorheben oder auch Schwarz-Weiß-Effekte erzielen. Doch zu viele Farben oder Effekte können auch die eigentliche Aussage des Bildes entkräften. Auch lassen sich hier die Texte, zum Beispiel als Bildunterschriften oder als Überlagerungen einfügen. Das Gesamtbild entscheidet – und dabei ist bei den Veranstaltungsplakaten auch die Wirkung auf den Betrachter aus größerer Entfernung zu berücksichtigen. Wirkt das Plakat interessant, macht es neugierig auf mehr – dann wird der Betrachter näherkommen und so bereits die ersten Worte des Textes lesen können.

Brillante Ergebnisse

Für eine brillante Darstellung der Farben sowie für die Tiefe des Motivs ist letztlich auch die Papierqualität entscheidend. Ob im Hoch- oder Querformat gedruckt, hochwertige Druckfarben und die Qualität des Papiers unterstreichen auch hier den Eindruck des Gesamtwerkes – Veranstaltungsplakate im Flyerpilot-Druckverfahren eignen sich zudem besonders gut. Das Papierformat, zusammen mit der Größe wird auch durch das Motiv und die verwendeten Schriften bestimmt. Sind alle Komponenten aufeinander abgestimmt, lässt sich das Resultat sehen – damit die Veranstaltung zum Erfolg wird.

Bildurheber: Sergio Dona (Fotolia)

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.