Canon EOS 7D Mark IIPassend zum Start der photokina stellte Canon in Form der neuen EOS 7D Mark II das lang erwartete Folgemodell zur überaus beliebten EOS 7D vor. Ob sich die lange Wartezeit von gut fünf Jahren wirklich gelohnt hat, verrät ein kurzer Blick auf die größten Neuerungen.



Die größten Neuerungen im Überblick

Die neue Canon EOS 7D Mark II weist viele Parallelen zu ihrem direkten Vorgängermodell auf. So zum Beispiel beim Crop-Faktor, der auch bei dem neusten Spitzenmodell noch immer bei 1,6 liegt. Dafür löst die EOS 7D Mark II mit 20,2 Megapixeln deutlich höher als ihre Vorgängerin auf. Die größte Neuerung dürfte aber die rasend schnelle Geschwindigkeit sein, in der die 7D Mark II Bilder in voller Auflösung, also auch im RAW-Format, ablichtet. Tatsächlich zählt die neuste Mark II mit bis zu zehn Bildern in der Sekunde zu den derzeit schnellsten APS-C- Kameras der Welt.

Kein Wi-Fi oder 4k, aber dafür GPS und doppelter Kartenslot

Im Vorfeld wurde viel darüber spekuliert, was die neue Canon EOS 7D Mark II nun alles können würde. Eine Spekulation war zum Beispiel, dass die 7D Mark II Videoaufnahmen in der ultrascharfen 4k-Auflösung erlauben würde. Zudem durfte davon ausgegangen werden, dass die EOS 7D Mark II Wi-Fi-fähig sein wird. Leider wurden diese beiden Erwartungen nicht erfüllt. Wobei in diesem Zusammenhang unbedingt erwähnt werden muss, dass die EOS 7D Mark II, dank ihres neuartigen Dual-Pixel-CMOS-AF, Videoaufnahmen liefert, die auch in der altbewährten Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und wahlweise 24, 50 oder 60 Vollbildern die Sekunde schlichtweg faszinierend sind. Zudem verfügt die Mark II der neusten Generation über einen eigenen GPS-Sensor und einen eingebauten Digitalkompass sowie einen Beschleunigungsmesser, sodass der bewusste Verzicht auf Wi-Fi-Unterstützung sich durchaus verschmerzen lässt, zumal die formschöne Kamera aus dem Hause Canon einfach per USB 3.0 mit einem internetfähigen Mobilgerät verbunden werden kann. Weitere unerwartete Pluspunkte der Kamera sind die Kartenslots für SD- und Compact-Flash-Karte, die nicht nur einen doppelt großen Speicherplatz, sondern auch gleich doppelten Schutz vor ungewolltem Verlust der Bilder und Videos versprechen.

Für wen ist die Canon EOS 7D Mark II interessant?

Die Canon EOS 7D Mark II ist eine durchweg überzeugende APS-C- Kamera für den semiprofessionellen Einsatz, die schon aufgrund der Unterstützung von APS-C-Objektiven für Einsteiger vor allem für ambitionierte Aufsteiger interessant sein dürfte.

Bild: Canon

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.