Der Urlaub ist schon gebucht, nur die ideale Digitalkamera für die schönsten Urlaubsfotos fehlt noch? Hier sind einige neu auf den Markt gekommene Modelle für jede Gelegenheit.

Für die Partymeile

Die schicke Sony Cybershot DSC-TX10 ist dank ihres schlanken Formats immer mit dabei. Robust gebaut und wasserfest ist sie ein idealer Strand- und Partybegleiter, der auch ein kleiner Bierschauer nichts ausmacht. Mit Vollautomatik und Motivprogrammen gelingen auch Anfängern gute Schnappschüsse. Eine schnelle, intuitive Bedienung erlaubt das Touchscreen-Display mit anständiger Auflösung. Der 4-fach Weitwinkelzoom, der einer Kleinbildbrennweite von 25 mm bis 100 mm entspricht, ist nicht safaritauglich für den Strandurlaub aber völlig ausreichend. Die Bildqualität ist insgesamt in Ordnung, auch wenn die 16 Megapixel nicht ganz halten, was sie versprechen. Zur zukunftsfähigen Ausstattung gehören ein Schwenkpanorama-Modus, ein 3D- und Full-HD Video-Modus für lebendige Partyszenen. Die Geschwindigkeit der Sony TX 10 ist für Schnappschussjäger akzeptabel. In 1,5 Sekunden ist sie aufnahmebereit, die Auslöseverzögerung beträgt bis zu 0,49 Sekunden.

Für Taucher und Bergsteiger

Der knallbunte Fisch-Look der Canon Powershot D20 ist Programm. Das bis zu einer Tiefe von zehn Metern wasserdichte Gehäuse macht sie zum idealen Begleiter für Wasserratten. Sie ist zudem sehr resistent gegen Erschütterungen und Schmutz, also eine echte Outdoor-Kamera für sportlich ambitionierte Fotografen. Wie die Sony Cybershot verzichtet auch die Canon Powershot auf manuelle Einstellungen. So entgeht spontanen Fotografen mit der zuverlässigen Vollautomatik auch in actionreichen Situationen kein Bildmotiv. Unter den verschiedenen Motivprogrammen findet sich passenderweise auch ein Unterwasserprogramm. Kreative können mittels verschiedener Filter interessante Effekte erzielen. Der 5-fach Zoom (28 mm bis 140 mm) deckt vom Weitwinkel bis in den unteren Telebereich alles ab, was Outdoor-Fotografen benötigen. Bewährt hat sich der nicht allzu große CMOS-Sensor in Verbindung mit 12 Megapixeln hinsichtlich der Bildqualität auch im Labor. Damit ist die Canon ein zuverlässiger Urlaubsbegleiter, auch für gehobene Ansprüche.

Für Safaris und Fernsichten

Für ambitionierte Hobbyfotografen, denen eine Kompaktkamera nicht genügt, SLR-Kameras aber zu teuer und unhandlich erscheinen, ist die Fujifilm Finepix HS30 EXR Bridgekamera eine interessante Alternative. Hier ist üppige Ausstattung gepaart mit noch einigermaßen handlichen Maßen. Die Funktionen lassen keine Wünsche offen. Wer es unkompliziert liebt, überlässt die Einstellungen der intelligenten Automatik oder wählt die Programmautomatik. Fortgeschrittene können sämtliche Einstellungen aber auch manuell vornehmen. Der 30-fache, optische Zoom deckt einen sehr großen Brennweitenbereich von 24 mm Weitwinkel bis 720 mm ab und weist dabei eine sehr gute Lichtstärke auf. Ein mechanischer Bildstabilisator ist dabei natürlich unerlässlich. Ein Makromodus mit einer Naheinstellgrenze von 1 cm ist ebenfalls mit an Bord. Egal, wohin die Reise geht, die Fujifilm ist ein universeller Reisebegleiter, ihrem Einsatzzweck sind kaum Grenzen gesetzt. 16 Megapixel und ein überdurchschnittlich großer Sensor versprechen eine gute Bildqualität. Anspruchsvolle Fotografen können auch im verlustfreien RAW-Format arbeiten. Full-HD Video-Modus, Gesichtserkennung, 360°-Panorama-Modus und ein TTL-Blitzschuh sind Teil der Ausstattung.

Für Städtereisende und Anspruchsvolle

Hochwertige Verarbeitung verspricht die im Premiumsegment angesiedelte Fujifilm Fine Pix X10 im edlen Retro-Look. Dazu passt der optische Sucher, den heutige Kompaktkameras kaum noch bieten. Ihr ausgereiftes Bedienkonzept mit Automatikfunktionen und umfangreichen Einstellmöglichkeiten einschließlich RAW-Format spricht nicht nur Experten an. Die Kamera verfügt zwar nur über einen Vierfachzoom (28 mm bis 112 mm), dieser ist dafür aber besonders lichtstark. 12 Megapixel und ein großer Sensor sorgen für eine Bildqualität, die hohen Ansprüchen genügt. Vorbildich ist auch die Geschwindigkeit des Autofokus. Die Auslöseverzögerung ist verschwindend gering. Schwenkpanorama- und Video-Modus runden die gute Ausstattung ab.

Image: derschnelle – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.