Sony DSC-W630N Digitalkamera foto sony 1Im Bereich der Einsteigerkameras will die Sony DSC-W630N Digitalkamera jetzt nicht nur die Modellpalette ergänzen, sondern auch neue Schwerpunkte setzen. Welche das sind, darüber berichtet Digital Kamera Vergleiche.

Von der Grundausstattung her setzt die W630 auf eine Auflösung von 16 Megapixel, das mit einem Carl Zeiss-Objektiv mit einer Brennweite von 25-125 Millimetern und einer größten fotografischen Blende von f2.6 auch eine hohe Leistung verspricht. Eingebaut ist diese Optik in einer Gehäuse, welches mit einer Bautiefe von 19 Millimetern auch sehr schlank ist. Auf der Rückseite hat der Hersteller leider etwas gespart, denn der Monitor hat lediglich eine Größe von 2,7 Zoll und eine Auflösung von 230000 Pixeln. Für die Einsteigerklasse ist das absolut klassenüblich. Es wäre aber nicht schlecht gewesen, wenn Sony angesichts des vergleichsweise hohen Preises hier vielleicht noch einen Tuck draufgelegt hätte. Aber für eine “grobe” Kontrolle der Bildergebnisse reicht das aus.

Die Sony DSC-W630N Digitalkamera – bessere Elektronik

Um den Käufer nicht durch lange Bearbeitungszeiten zu frustieren, hat der Hersteller die Bildelektronik noch einmal beschleunigt. Vor allem die Scharfstellung des Autofocus wurde verbessert und soll bei der Sony DSC-W630N Digitalkamera lediglich 0,13 Sekunden betragen. Damit könnte die Sony DSC-W630N Digitalkamera zumindestens Schnappschusstauglich sein. Wenn auch noch der bequeme Auto-Modus, der das Motiv analysiert und auch das passende Motivprogramm heraussucht, ähnlich schnell ist, dann wäre der Fotoapparat fast perfekt.

Mit Schwenkpanorama – die Sony DSC-W630N Digitalkamera

Als neue Funktion wird bei der Sony DSC-W630N Digitalkamera das Schwenkpanorama verkauft – zumindestens ist jetzt bei dieser Cybershot eine 360 Grad Rundumsicht möglich. Andere nützliche Funktionen dieser Schwenktechnik wie 3D hat der Fotoapparat nicht. Mit gerade mal vier Kreativfiltern und ein paar Motivprogrammen wie die Gesichtshautretusche ist die Auswahl an Voreinstellungen nicht besonders groß. Dafür soll der optische Bildstabilisator noch einmal verbessert worden sein. Auch die Serienbildgeschwindigkeit ist mit 1 Foto pro Sekunde nicht gerade fix. Und ob ein HD-Video mit 1280 x 720 Pixeln noch zeitgemäß ist?

Eindruck von der Sony DSC-W630N Digitalkamera

Eine Cybershot, die aus der für Sony typischen Kombination zwischen handschmeichlerischen Elementen und einer flachen Bauweise funktioniert. Weder Monitor noch Videofunktion sind herausragend. Hoffentlich wenigstens die Bildqualität.


Pluspunkte

klein
leicht
schmal
schnelles Autofocus
einfache Bedienung

Minuspunkte
kein Full HD Video
langsame Serienbildgeschwindigkeit

  • Hersteller: Sony
  • Modell: DSC-W630N Digitalkamera
  • Auflösung: 16 Megapixel
  • Sensor: CCD, 1/2,3 Zoll
  • Objektiv/Zoom: f:2.6, 5fach optisch, 25 – 125 mm
  • Display: 2,7 Zoll Diagonale LCD, 230 000 Pixel
  • Sucher: kein
  • Bildstabilisator: optisch
  • Speicher intern/extern: -/ SD, Memory Stick
  • Dateiformate: JPG
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1280 x 720
  • ISO-Empfindlichkeit: 80- 3200
  • Stromversorgung: LiIon-Akku
  • Sonderfunktionen: Schwenkpanorama, Gesichtserkennung, Beauty-Shot, Stereo-Mikro
  • Abmessungen (B x H x T): 91 (B) x 52 (H) x 19 (T) mm
  • Gewicht: ca. 100 g ohne Akku

Kommentare sind geschlossen.