knäppa digitalkamera foto ikea

Was es nicht so alles gibt… Der Kult-Möbelhändler Ikea hat jetzt auch eine Digitalkamera. Wie immer beim Discounter, muss das Teil selbst zusammengeschraubt werden. Allerdings sorgen die beiden Plastik-Schrauben nur dafür, dass die beiden kleinen AA-Batterien sicher im Pappgehäuse untergebraucht sind. Digital Kamera Vergleich über den neuen Papp-Kameraden bei den Digicams.

Der schwedische Möbelkonzern gibt sich etwas spartanisch in den Auskünften über die Digitalkamera. Weder Auflösung noch sonstige technische Features werden bei der Pappkamera genannt. Klar ist jedenfalls: Es gibt ein Zoom und eine Bildstabilisierung. Witzig ist die Gestaltung: Statt einem Display gibt es eine Art “Sucher”, der aber einfach ein gestanzter Papprahmen ist. Dazu kommt noch ein USB-Anschluss an der 10,5 x 6,5 Zentimeter großen Kamera, der an der Seite herausragt. Von der Bildqualität her, so kann man auf der Ikea-Seite sehen, dürfte die Auflösung höchstens 5 Megapixel betragen. Dafür sorgt die kleine Linse auch dafür, dass die gemachten Fotos grobkörnig wirken. Auch die Belichtung wirkt nicht ausgeglichen, doch die Fotos haben irgendwie den Charme von Polaroid-Fotos. Damit dürft die Knäppa Digitalkamera von den Ergebnissen her zumindestens das Potenzial haben, Kultstatus zu gewinnen. Auch einen Bildspeicher gibt es nicht, der ist eingebaut. So dauert es zwischen sechs und acht Sekunden, ehe ein gemachtes Fotos abgespeichert werden kann. Immerhin können mit der Kamera bis zu 40 Bilder gemacht werden.

Das Video zur Knäppa Digitalkamera

Die Knäppa Digitalkamera von Ikea – nicht zu kaufen

In Deutschland kann die Knäppa Digitalkamera nicht gekauft werden. Sie wird unter allen Ikea Family Kunden und Mitgliedern der Community verlost. Damit will Ikea erreichen, dass die Kunden ihre Wohnungen fotografieren und damit die PS-Design-Serie pushen. Es ist zumindestens klug, dass die Digitalkamera von Ikea nicht verkauft wird, denn die Bildqualität ist einfach zu schlecht. Leider, so schätzen Blogs und Insider, dürften wohl höchstens 50 Kunden in Deutschland in den Genuss kommen, die Kult-Kamera aus Plastik in Zukunft ihr eigen nennen zu können.

Eindruck von der Knäppa Digitalkamera

Die ist vor allem kultig. Mit einer echten Digitalkamera hat die Knäppa Digicam nichts zu tun. Zu langsam, zu schlechte Qualität. Komisch, dass es der Konzern aber dennoch geschafft hat, wieder eine Art Kult-Kamera zu bauen. Und wenn sie nur von Pappe ist….

Ein Foto mit der Knäppa Digitalkamera von Ikea

Kommentare sind geschlossen.