Die Neue kurz vorgestellt: Canon PowerShot SX620 HSUnlängst präsentierte Canon fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Vorstellung der beliebten PowerShot SX610 HS nun die PowerShot SX620 HS, die trotz vieler Gemeinsamkeiten auch mit einigen Neuerungen aufwarten kann. So ist das Folgemodell im Vergleich zum direkten Vorgänger zum Beispiel nicht mehr mit 18-, sondern nunmehr mit 25-fachem Zoom ausgestattet. Außerdem ist die Telebrennweite von 450 mm KB auf 625 mm KB angewachsen.

Die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Überblick

Neben den zuvor genannten Unterscheidungsmerkmalen gibt es noch einige weitere Unterschiede. Allen voran sind die leicht veränderten Abmessungen zu nennen, die in erster Linie dem größeren oder stärkeren Zoom geschuldet sein dürften. So ist die Canon SX620 HS einen Millimeter dicker, aber dafür auch acht Millimeter schmaler und vier Millimeter niedriger als ihr Vorgängermodell. Eine gleich gebliebene Gemeinsamkeit ist hingegen der 20 Megapixel auflösender 1/2,3″-CMOS-Sensor, der nach wie vor auch Videos mit 30 Bildern pro Sekunde in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten aufzeichnen kann. Außerdem verfügt die PowerShot SX620 HS über einen vom Vorgänger her bekannten Digic-4+-Prozessor. Ferner ist zu erwähnen, dass die SX620 HS ebenfalls mit Canon Connect Station CS100 kompatibel ist.

Weiterführende Angaben zur neuen Canon PowerShot SX620 HS

Die Canon PowerShot SX620 HS ist WLAN-fähig, was nicht bloß das kabellose Übertragen von Fotos und Videos auf den Computer erleichtert, sondern dank entsprechender Apps für iOS und Android auch eine Fernbedienung per Smartphone erlaubt. Außerdem ist es möglich, mit der SX620 HS sogenannte Serienbildaufnahmen zu machen, obgleich die dabei erreichte maximale Aufnahmegeschwindigkeit mit 2,5 Bildern pro Sekunde nicht unbedingt rekordverdächtig ist. Dafür können aber die integrierte Gesichtserkennung und der innovative Trackingautofokus für das Filmen oder Fotografieren von bewegten Motiven auf ganzer Linie überzeugen. Darüber hinaus kann die neue PowerShot von Canon mit einer denkbar einfachen und überaus komfortablen Bedienung punkten. Eine Besonderheit in Hinblick auf das Verwenden von Bildeffekten ist dabei im Übrigen, dass die SX620 HS Motive auf Wunsch fünffach mit jeweils anderen Effekten ablichtet.

Fazit

Für Leute, die bereits eine PowerShot SX610 HS besitzen, würde sich ein Umstieg auf eine SX620 HS wohl nur bedingt lohnen. Immerhin ist das Vorgängermodell seinem Nachfolger in vielen Punkten absolut ebenbürtig. Allen anderen darf die PowerShot SX620 HS hingegen uneingeschränkt empfohlen werden.

Artikelbild oben aus dem Pressebereich der Herstellerseite unter www.canon.de

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.