nikon d800 d-slr spiegelreflex digitalkamera foto nikon.Der alte Zweikampf zwischen Nikon und Canon: Wer baut die beste Profi-Spiegelreflex Digitalkamera? Jetzt legt Nikon mit der D800 ein neues Modell vor, welches gut 3000 Euro kostet. Nur für den Body. Digital Kamera Vergleiche stellt die neue Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera vor.

Im Zweikampf mit Canon setzt Nikon vor allem auf mehr Pixel. Während Canon auf 22,3 Megpixel auf dem Vollformat-Sensor vereint, legt Nikon gleich mit 36 Megapixeln im Vollformat-Sensor vor. Der Unterschied aber: Die Canon kann eine höhere ISO-Zahl verarbeiten und ist deshalb eher für Paparazzi-Situationen geeignet, auf denen es bei schlechten Lichtverhältnissen auf eine brauchbare Bildqualität ankommt. Bei Nikon ist bei maximal 25600 ISO Ende im Gelände. In ersten Praxistests zeigt sich aber: Während die Canon bei hoher Lichtempfindlichkeit weniger Bildrauschen zeigt, kann Nikon dafür mit einer höheren Auflösung punkten, denn so kann man ganz locker Ausschnittvergrößerungen jeder Art machen, ohne dass die Qualität leidet.

Die Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera – für Profis

Schon am 900 Gramm schweren Gehäuse, welches mit Magnesiumlegierung extrem haltbar ist. Automatiken gibt es hier im Profi-Bereich kaum, dafür kann die RAW-Aufnahme wahlweise in 12 oder 14 Bit Farbtiefe pro Kanal eingestellt werden. Im Serienbildmodus kann man einstellen, wieviele Bilder die Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera in der vorgegebenen Zeit schießen soll. Leider hält das Bedienkonzept nicht ganz stand mit den hohen Ansprüchen, denn der Hersteller hat kein klassisches Wählrad für die Wahl der wichtigsten Aufnahmeeinstellungen angebaut. Statt dessen muss man sich durchs Menu klicken.

Die Filmfunktion der Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera

Bei der Videofunktion dreht die Profi-Digicam bis zu einer Full HD Auflösung, wobei es allerdings bei schnellen Bewegungen durchaus zu Rucklern kommen kann. Dabei sollte man zur Scharfstellung allerdings manuell vorgehen, falls möglich. Der Autofocus im Live-View Modus – der beim Video normalerweise gewählt wird – ist nicht ganz so ausgefeilt und neigt etwas zum Hin- und Herschwanken. Immerhin wird noch HDR geboten, um mit mehreren blitzschnell gemachten Fotos Gegenlichtaufnahmen vom Kontrast her zu optimieren.

Urteil über die Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera

Im Vergleich mit der Canon 5D Mark III kann die neue Nikon vor allem durch die höhere Auflösung punkten. Sie ist damit ideal für alle Fotografen, die mit Ausschnittvergrößerungen arbeiten und das Potenzial einer teuren Mittelformatkamera mit leichten Abstrichen für gut ein Drittel des Preises haben wollen. Canon ist dagegen bei schlechten Lichtverhältnissen aufgrund des besseren Rauschverhaltens besser und damit eher was für Paparazzi. Und uns Fotoamateuren bleibt nur zu hoffen, dass die exzellente Bildqualität beider Fotoapparate bald auch in die Kompaktkameraklasse einzieht.


Pluspunkte

sehr hohe Bildqualität
sehr gutes Full HD Video
schneller Autofocus

Minuspunkte
etwas umständliche Bedienung
schwer
früheres Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen

Technische Daten der Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera

  • Hersteller/Modell: Nikon D800 D-SLR Spiegelreflex Digitalkamera
  • Auflösung: 36 Megapixel
  • Sensor: C-MOS, Größe: 36,9 x 24mm
  • Objektiv/Zoom: –
  • Display: 3,2 Zoll Diagonale TFT, 921 000 Pixel,
  • Sucher: kein
  • Bildstabilisator: –
  • Speicher intern/extern: 95 MB/SD; SDHC, SDXC, Compact Flash
  • Dateiformate: JPG/RAW, Tiff
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1920 x 1080 Pixel/30 fps
  • ISO-Empfindlichkeit: 100 – 6400 / bis 25600
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
  • Sonderfunktionen: –
  • Abmessungen (B x H x T): 123 x 146 x 81,5 mm
  • Gewicht: ca. 900 g netto

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.