EOS-5D-MarkIV-EF24-105-3q-hiResSeit der Einführung der Canon EOS 5D im Jahr 2005 gilt die digitale Spiegelreflexkamera als eine der besten für professionelle Berufsfotografen und ambitionierte Amateure. Die mittlerweile fünfte Generation bietet einige grundlegende Neuheiten und Verbesserungen, die diesen Ruf weiter zementieren dürften. Viele der neuen Features wurden auf Kundenwunsch in die Canon EOS 5D Mark IV integriert.


Sehr hohe Bildqualität dank Dual-CMOS

Die wahrscheinlich wichtigste technische Änderung der Canon EOS 5D Mark IV ist die Umstellung auf einen doppelten CMOS-Sensor, der eine Auflösung von maximal 30,4 Megapixeln ermöglicht. Damit wurde die Anzahl der Bildpunkte gegenüber dem mittlerweile vier Jahre alten Vorgänger um fast ein Drittel erhöht, erreicht aber noch nicht das Spitzenfeld der aktuellen digitalen DSLR Kameras. Damit bleibt sich das Unternehmen Canon allerdings selbst treu, das bereits bei den vergangenen Modellen Bildschärfe und -qualität über eine maximale Auflösung gestellt hat. So soll der neue Sensor laut dem Hersteller über neue und einmalige Algorithmen zur Rauschreduzierung und einen besonders hohen Dynamikumfang verfügen. In dem neuen RAW-Format können die Information beider Sensoren getrennt für eine anschließende Bearbeitung am PC gespeichert werden.

Ausstattung wird um neue Features ergänzt

Mit der Canon EOS 5D Mark IV wurden zahlreiche neue Extras eingeführt, die Nutzer bereits seit längerem gefordert haben. So besitzt das aktuelle Modell nun serienmäßig GPS, über das Standortdaten automatisch in die Metadaten eines Bildes eingebettet werden. Ebenfalls neu ist das integrierte WLAN für den drahtlosen Datenaustausch über FTP oder FTPS. Der USB Anschluss wurde auf das neueste Format 3.0 angepasst, um die hohen Datenmengen schnell übertragen zu können. Ebenfalls verbessert wurde das Gehäuse, das jetzt über einen noch höheren Schutz gegen Spritzwasser und dem Eindringen von Staub verfügen soll. Eine genaue Schutzklasse gemäß dem international gültigen IP-Standard gibt Canon jedoch noch immer nicht an.

Optionen für die Aufnahme wurden erweitert

Die Canon EOS 5D Mark IV unterstützt jetzt erstmals auch das Aufnehmen von hochauflösenden Videos in 4K und ermöglicht es, aus diesen Filmen direkt Bilder mit 8,8 Megapixel zu extrahieren. Bei einem Format von 17:9 können werden in diesem Modus zwischen 24 und 30 Einzelbilder pro Sekunde gespeichert. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, HDR-Videos oder Filme im Zeitraffer aufzunehmen. Die maximale Länge eines einzelnen Clips beträgt wie bereits vorher genau 29:59 Minuten. Hintergrund sind jedoch keine technischen, sondern rechtliche Gründe, da auf diese Weise eine Besteuerung als Videokamera vermieden werden kann. Nichts geändert hat sich im Gegensatz dazu bei den Speichermöglichkeiten: Die Canon EOS 5D Mark IV verfügt weiterhin über zwei Memory Cards: eine CompactFlash und eine weitere SD Karte.


Artikelbild oben aus dem Pressebereich von canon.com

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.