Als vor wenigen Jahren die ersten modernen Tablets auf den Markt kamen, sahen die Hersteller noch keinen Bedarf, hochwertige Kameras auf der Rückseite einzubauen, die sich für Aufnahmen in hoher Qualität eignen. In der Regel war im besten Fall auf der Vorderseite eine Kamera mit niedriger Auflösung zu finden. Der immer härter werdende Konkurrenzkampf und die Möglichkeiten der modernen Kamera-Apps zwingen die Hersteller jedoch immer mehr zum Aufrüsten – auch bei den Kameras.

Worauf kommt es bei einer guten Kamera an?

Für Tablet-Kameras gelten grundsätzlich keine anderen Regel, als für die normale Fotografie. Die Qualität einer Kamera hängt damit auch bei Tablets in erster Linie vom Glas, also vom verbauten Objektiv ab. Auch eine möglichst große Blende sorgt für hochwertige Aufnahmen. Anders, als es den Kunden durch die Hersteller suggeriert wird, spielt die Auflösung der Kamera dagegen eine eher untergeordnete Rolle. Hohe Megapixelzahlen sind eher ein Marketingtrick, als ein Kriterium für fotografische Qualität. Lediglich für Videoaufnahmen, die später auf dem Fernseher betrachtet werden sollen, kommt es auf eine möglichst hohe Auflösung an. So sollte eine moderne HD-Kamera in einem Tablet in der Lage sein, Video in Full-HD aufzuzeichnen.

Welche Tablets überzeugen mit hochwertigen Kameras?

Wie alle anderen Kameras sollten auch die in Tablets verbauten Linsen vor allem anhand der Bildqualität bewertet werden, nicht anhand der Megapixel. Dabei macht Apples iPad 2 im Bereich der High-End-Geräte mit Abstand die schlechteste Figur. Nutzer beschweren sich bereits seit Verkaufsstart über verschwommene Bilder, Farbstiche und grobkörnige Aufnahmen. Das überrascht vor allem deshalb, weil die rückseitige Kamera eigentlich als eines der Hauptfeatures des neuen Apple Flaggschiffs beworben wurde. Wesentlich besser kommen Fotografen beim Galaxy Tab 10.0 auf ihre Kosten, Samsung ist seit Jahren bekannt dafür, in seinen mobilen Geräten nur hochwertige Kameras zu verbauen. Deshalb schneidet die Kamera des neuen Galaxy Tabs in diversen Vergleichstests – zum Beispiel auf http://www.tabletpctest.org/ – auch am besten ab.

Es kommt nicht nur auf die Bilder an

Es lässt sich festhalten, dass es zwischen den Produkten der großen Hersteller deutliche Unterschiede in der Qualität der verbauten Kameras gibt. Ein ausschlaggebendes Kriterium sollte dies in der Regel jedoch nicht sein, schließlich sind Tablets schon alleine aufgrund ihrer Größe schlichtweg nicht dazu gedacht, als Kamera verwendet zu werden, eine Digitalkamera oder ein Smartphone können sie in dieser Disziplin ohnehin nicht ersetzen. Dennoch ist es gut zu wissen, welches Gerät bei gelegentlichen Schnappschüssen die besten Aufnahmen liefert.

Bildurheber: Scanrail – Fotolia

Kommentare sind geschlossen.