Nikon Coolpix L810 Digitalkamera foto nikonMit der Nikon Coolpix L810 Digitalkamera hat der Hersteller eine recht günstige Super-Zoom auf den Markt gebracht. Doch wie gut schlägt sich dieses Bridge-Kamera in der Praxis? Digital Kamera Vergleiche berichtet über die Tests der Digicam.

Das große Problem bei den Bridge-Kameras ist einmal der optische Kompromiss, der durch die extrem lange Brennweite, die die Linsen abdecken müssen, es meistens irgendwo hakt. Verzeichnungen im Weitwinkel sind ein Phänomen. Dazu kommt die Bildqualität, die durch die auf den optischen Kompromiss basierten nicht optimalen Abbildungseigenschaften der Optik nicht gerade immer exzellent ist. Bei der Nikon Coolpix L810 Digitalkamera kommt hier noch ein CCD-Bildsensor im üblichen Kleinformat mit 1/2.3 Inch dazu. Und dementsprechend sind leider auch die Ergebnisse.

Die Nikon Coolpix L810 Digitalkamera – Fotos in der Kritik

Das renommierte Fachmagazin colorfoto urteilt, dass die Bilder schon bei der niedrigsten Lichtempfindlichkeitsstufe von ISO 100 “unnatürlich”. Bei ISO 400 seien die Bilder fast unbrauchbar. Dazu kommt, dass die Bilder zum Rand hin immer unschärfer werden, dazu nimmt das Rauschen permanent zu. Dazu ist die Digicam ziemlich langsam, denn eine Auslöseverzögerung von 0,48 Sekunden im Weitwinkel-Bereich ist allein für die Scharfstellung her recht langsam. Im Telebereich benötigt die Nikon Coolpix L810 Digitalkamera sogar fast eine Sekunde – und das geht weit an der Schnappschusstauglichkeit vorbei. Immerhin ist die Optik in sofern gelungen, dass sie im Weitwinkel nur minimal verzeichnet, in der maximalen Brennweite von 585 Millimeter gar nicht.

Gute Bedienung – die Nikon Coolpix L810 Digitalkamera

Lobenswert dagegen sind die Bedienelemente: So hat die Nikon Coolpix L810 Digitalkamera einen seitlichen Zoomhebel am Objektiv, welches die Bedienung wirklich vereinfacht. Auf der Oberseite gibt es ein Stereo-Mikrofon, und die Videoqualität ist in 720p un ddementsprechend in Ordnung, aber nicht besonders herrausragend. Auch das langsame Autofocus nervt etwas, denn wer das optische Zoom einsetzt, der muss mit sichtbaren Verzögerungen rechnen, die sich im Film etwas unschön machen. Beim Sound fällt auf, dass trotz eingebauter Windgeräuschereduzierung immer noch etwas vom Blasen zu hören ist.

Urteil über die Nikon Coolpix L810 Digitalkamera

Mit einem Verkaufspreis von aktuell unter 200 Euro kommt die Nikon Coolpix L810 Digitalkamera sicherlich vielen Nutzern entgegen, die ein sehr gutes Weitwinkel mit 22,5 Millimeter und eine lange Telebrennweite in einer Digicam schätzen. Leider kommt insbesondere die Fotoqualität dem nicht hinterher, so dass sich diese Digicam vor allem für den Einsatz bei sehr guten Lichtverhältnissen empfiehlt. Auch die Auslösegeschwindigkeit ist nicht überragend, so dass man für das Geld allenfalls eine mittelmäßige Digicam bekommt. Das liegt vor allem am Bildsensor, der offenbar eine bessere Leistung verhindert.

Pluspunkte
sehr wenig Verzeichnungen
Zoomsteuerung an der Optik
Schwenk-Panorama
günstig
großer Brennweitenumfang
Stereo-Tonaufzeichnung

Minuspunkte
suboptimale Fotoqualität
frühes Bildrauschen

Technische Daten der Nikon Coolpix L810 Digitalkamera

  • Hersteller/Modell: Nikon Coolpix L810 Digitalkamera
  • Auflösung: 16 Megapixel
  • Sensor: CCD, Größe: 1/2,33 Zoll
  • Objektiv/Zoom: f3.1, 26fach, 22,5-585 mm
  • Display: 3,0 Zoll Diagonale TFT, 921 000 Pixel
  • Sucher: keiner
  • Bildstabilisator: optisch
  • Speicher intern/extern: 50 MB/SD, SDHC, SDXC
  • Dateiformate: JPG
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1280 x 720 Pixel/30 Bilder pro Sekunde/li>
  • ISO-Empfindlichkeit: 100 – 1600
  • Stromversorgung: 4 AA-Batterien
  • Sonderfunktionen: Stereo-Mikro, Live View, Motivprogramme, Kreativfilter, 3 D Fotos, Panorama-Assistent
  • Abmessungen (B x H x T): 76,3 x 111,1 x 83,1 mm
  • Gewicht: ca. 430 g brutto

Kommentare sind geschlossen.