DSC-WX350 Auch wenn selbst Amateur-Fotografen immer häufiger zu D-SLR Lösungen oder spiegellosen Systemkameras greifen, gibt es nach wie vor einen starken Markt für kompakte Digitalkameras. Schon seit vielen Jahren erfreuen sich in diesem Segment die Cybershots von Sony eines guten Rufs und nun wird die Produktpalette durch zwei weitere Kameras erweitert.


20-faches optisches Zoom bei kompakten Abmessungen

Die beiden neuen Cybershots heißen DSC-WX350 und DSC-WX220. Laut Sony ist die DSC-WX350 die weltweit kleinste Digitalkamera mit 20facher Vergrößerungskraft sein. Der Nachweis dazu fehlt noch, aber mit Abmessungen von 96 x 55 x 26 Millimeter ist die DSC-WX350 ohne Frage richtig handlich und kommt mit einem echten 20-fachen Optik-Zoom. Mit dabei ist ein optischer Bildstabilisator, wobei der Brennweitenbereich von 25 bis 500 mm abgedeckt wird. Beide Ausführungen sind mit einem 1/2,3″ CMOS Bildsensor ausgestattet und lösen mit 18,2 Megapixel auf. Für eine schnelle Verarbeitung der Bildinformationen ist ein Bionz-X-Prozessor zuständig.

Gleichzeitig auch Camcorder-Ersatz?

Selbst wer einen kompakten Camcorder sucht, wird die Vorteile von DSC-WX350 und DSC-WX220 schnell erkennen. Die neuen Sony-Kameras nehmen Videos in Full HD auf und unschöne Ruckler werden zuverlässig unterdrückt. Die aufgenommenen Inhalte können praktischerweise ohne Qualitätsverlust per HDMI exportiert werden. Zur drahtlosen Bildübertragung gibt es eine NFC- und WLAN-Schnittstelle. Diese vereinfachen nicht nur das Versenden von Bild- und Videoaufnahmen, sondern ermöglichen auch die Steuerung via Smartphone oder Tablet. Auch wenn die Ausstattung beider Modelle recht ähnlich ausfällt, gibt es einige Unterschiede. So hat die WX350 einen 7,5 Zentimeter großen Bildschirm, wobei auch das Display der WX220 mit 6,7 cm nicht zu klein dimensioniert wurde. Fast doppelt so stark ist auch der Akku der WX350. Dieser schafft ganze 470 Aufnahmen oder 235 Minuten Videoaufzeichnung.

Beide sind gute Kompakt-Allrounder

Die neuen Cybershot-Modelle von Sony haben alle Features an Bord, die sich Hobby-Fotografen wünschen. Die Bildqualität ist selbst unter widrigen Lichtbedingungen ordentlich und für etwas Abwechslung sorgen viele Motivprogramme. Im Alltag sollte allerdings die intelligente Automatik zum Einsatz kommen. Beide Modelle kommen in unterschiedlichen Farbvarianten auf den Markt. Preislich geht es ab 220 Euro für die DSC-WX220 los und die DSC-WX350 soll für knappe 300 Euro in die Regale kommen.

Bild: http://presscentre.sony.eu/

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.