Nikon 1 J4 in FrontansichtNikon hat die 1er-Serie nun um ein weiteres Modelle erweitert, dass sich auf den ersten Blick schnell mit der Serie identifiziert. Dabei soll die 1 J4 vielen den Einstieg in die Systemkameraklasse erleichtern. Diese kommt mit 1-Zoll-Sensor und 1-Bajonett und erinnert somit stark an das Schwestergerät 1 V3. Preislich bleibt sie mit ca. 590 € aber deutlich drunter.


Schnell und besonders scharf

Die gesamte 1er Serie von Nikon zeichnet sich nicht zuletzt durch die Serienbildgeschwindigkeit aus. Bei der 1 J4 ist das nicht anders, so dass pro Sekunde bis zu 60 Bilder im Speicher landen. Greifen Sie auf die AF-C Schärfenachverfolgung zurück sind es immerhin noch 20 Aufnahmen pro Sekunde. Das ist dann noch mit dem internen Speicher konform, der 40 Aufnahmen zwischenspeichern kann. Wirklich üppig ist das natürlich nicht, reicht aber immerhin noch für den “Best Moment” Modus. Wesentlicher Bestandteil dieser Kamera ist der 18,4-Megapixel-CMOS-Sensor. Dieser kommt im CX-Format und wird durch die Expeed 4A Bildverarbeitungs-Engine unterstützt. Den Empfindlichkeitsbereich gibt Nikon mit ISO 160 bis ISO 12.800 an und auch die Verschlusszeiten können sich sehen lassen. Hier stehen 1/16.000 Sekunden bis 30 Sekunden zur Verfügung.

Mit Touchscreen und WLAN

Die kompakte Nikon 1 J4 verfügt auf der Rückseite über einen 3 Zoll großen Touchscreen mit ordentlicher Auflösung, welches sich anders als bei der J3 nicht ausklappen lässt. Interessanter ist hingegen der Camcorder-Modus mit bis zu 60p in Full HD. Bei einer HD Auflösung von 1.280 x 720 lassen sich selbst Zeitlupen-Videos mit 120 fps anfertigen. Dass die kleine DSLM auch richtig praktisch ist, zeigt das integrierte WLAN-Modul, dass eine kabellose Übertragung zu Smartphones, Tablets und Co. ermöglicht.

Nur wenige Schwächen

Leider fehlen der Nikon 1 J4 einige Kleinigkeiten wie Sucher und Multifunktionsschuh. So sind Sie auf den Einklapp-Blitz und das 3-Zoll-Display angewiesen. Ansonsten gibt es an der spiegellosen Systemkamera nichts auszusetzen. Diese kommt im Kit mit 1 Nikkor VR 3,5-5,6/10-30 mm Zoomobjektiv auf den Markt.


Artikelfoto: Nikon

Kommentare sind geschlossen.