Nikon Coolpix S3300 Digitalkamera foto nikonDie Einstiegsklasse bei den Kompaktkameras wird jetzt neu definiert. Ein Beispiel dafür ist die Nikon S3300 Digitalkamera. Digital Kamera Vergleiche sagt, was bei dieser neuen Generation dazu gekommen ist.

In vergangenen Zeiten hatten die Einstiegs-Kameras ein vierfaches oder fünffaches optisches Zoom zu bieten. Die neue Generation erlaubt es jetzt, noch mehr Zoom im flachen Gehäuse unterzubringen. Bei der Nikon S3300 Digitalkamera sind das jetzt 26 bis 156 Millimeter Brennweite, die durch das neue Objektiv des Hauses mit einer größten fotografischen Blende von f3.5 die Käufer beglücken soll. Ein großer Pluspunkt: In diese Optik ist ein Bildstabilisator eingebaut, der direkt an den Linsen die Verwackelungen ausgleichen soll. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Im nicht einmal zwei Zentimeter dicken Gehäuse bietet die Nikon S3300 Digitalkamera jetzt noch mehr fotografische Möglichkeiten. Schön auch, dass der Fotoapparat durch eine neue Elektronik noch schneller am Start nach dem Einschalten sein soll.

Die Nikon S3300 Digitalkamera – elegant verpackt

Wie man schon auf dem Foto erkennen kann, ist die Nikon S3300 Digitalkamera schön verpackt. Und solide. Denn das Gehäuse soll komplett aus Leichtmetall sein. Beim Display dagegen herrscht weiterhin das in der Einstiegsklasse meist verwendete 6,7 Zentimeter Display mit einer Auflösung von 230000 Bildpunkten. Der Bildsensor ist leider nur in der CCD-Bauweise und mit einer Größe von 1/2,33 Zoll sehr klein. Die Fotoqualität dürfte damit nicht allzu hoch sein. Schon der Vorgänger, die S3100, lieferte bei schlechten Lichtverhältnissen bescheidene Fotos.

Recht fix – die Nikon S3300 Digitalkamera

Bei der Auslöseverzögerung hat der neue Fotoapparat allerdings etwas zugelegt: So schafft es die Nikon S3300 Digitalkamera, rund 1,3 Bilder pro Sekunde zu machen. Und zwar sechs Bilder hintereinander. Ein ordentlicher Wert in dieser Klasse. Neu bei den Motivprogrammen ist “selektive Farbe”. Ein Kreativprogramm, welches monochrome Fotos erlaubt. Leider beharrt die Nikon S3300 Digitalkamera auf dem Panorama-Assistenten. Hier wäre eine Schwenkfunktion ein echtes Plus gewesen. Beim Video gibt es hier die HDTV-Auflösung in 1280 x 720 – da können andere Fotoapparate mehr.

Eindruck von der Nikon S3300 Digitalkamera

Die größte Neuheit ist mehr Zoom im extrem flachen Gehäuse. Eine typische Knipse, die hoffentlich mit einer besseren Fotoqualität punkten kann.


Pluspunkte

6faches Zoom
optische Bildstabilisator
sehr flach

Minuspunkte
nur HD-Video
2,7 Zoll Display mit 230000 Pixel

Technische Daten der Nikon S3300 Digitalkamera

  • Hersteller/Modell: Nikon S3300 Digitalkamera
  • Auflösung: 16 Megapixel
  • Sensor: CCD, Größe: 1/2,3 Zoll
  • Objektiv/Zoom: 6fach, 26-156 mm, f3.5
  • Display: 2,7 Zoll Diagonale TFT, 230000 Pixel,
  • Sucher: kein
  • Bildstabilisator: optisch
  • Speicher intern/extern: 42 MB /SD; SDHC, SDXC, MMC
  • Dateiformate: JPG/
  • Video (Auflösung/Bilder pro Sekunde): 1280 x 720 Pixel/30 fps
  • ISO-Empfindlichkeit: 100 – 3200
  • Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
  • Sonderfunktionen: Motivprogramme, Programmautomatik
  • Abmessungen (B x H x T): 94,8 x 58 x 19,5 mm
  • Gewicht: ca. 128 g netto

Kommentare sind geschlossen.